Umsetzung des Nationalen Radverkehrsplans 2020 im Land Brandenburg

Zwei Radfahrer mit SchutzhelmGerade in Zeiten rasant steigender Energie- und Gesundheitskosten, mangelnder Bewegung und Reduzierung des öffentlichen Personennahverkehrs vor allem im ländlichen Raum offenbart der Radverkehr deutlich sichtbar sein Potenzial. Radfahren ist gesund, hält fit, ist gut für die Umwelt, verbraucht wenig Fläche, ist geräuscharm und vor allem sparsam.

Der Nationale Radverkehrsplan 2020 (NRVP 2020) hat sich zum Ziel gesetzt, diese positiven Aspekte deutlich in den Vordergrund zu stellen, weitere Potenziale zu aktivieren und den Radverkehr als Teil einer integrierten Verkehrs- und Mobilitätspolitik zu fördern.

Der NRVP 2020 ist eine Weiterentwicklung des NRVP 2002-2012. Er wurde mit Beschluss vom 05.09.2012 durch das Bundeskabinett verabschiedet und soll Bund, Länder und Kommunen bei einer erfolgreichen Radverkehrsförderung unterstützen. Der NRVP gilt für den Zeitraum 2013–2020 und schließt sich nahtlos an den derzeit noch gültigen Plan an. Neben der Förderung des Radverkehrs zielt der NRVP 2020 auch auf eine Stärkung des gesamten Umweltverbunds - bestehend auf Öffentlichem Personennahverkehr, Fuß- und Radverkehr - als Teil einer integrierten Verkehrs- und Mobilitätspolitik ab.

Mit dem NRVP 2020 liegt nunmehr eine Strategie vor, wie die Radverkehrsförderung in Deutschland weiterentwickelt werden soll. Der Plan beinhaltet verschiedene Themenschwerpunkte, die sich in nachfolgenden Handlungsfeldern widerspiegeln: 

  • Radverkehrsplanung und –konzeption
  • Infrastruktur
  • Verkehrssicherheit
  • Kommunikation
  • Fahrradtourismus und Sport
  • Elektromobilität
  • Verknüpfung mit anderen Verkehrsmitteln
  • Mobilitäts- und Verkehrserziehung
  • Qualitäten schaffen und sichern.

Für jedes Handlungsfeld wurde umfassend die Ausgangssituation analysiert. Daraus wurden wesentliche Handlungserfordernisse zur Weiterentwicklung des Radverkehrs und konkrete Lösungsstrategien für Bund, Länder und Kommunen aber auch für Verbände, Unternehmen und Bürger und Bürgerinnen abgeleitet.

Um die unterschiedlichen Handlungsfelder bedienen zu können, sind verschiedene Instrumente erforderlich. Dazu zählen eine angemessene und kontinuierliche Ausstattung der Akteure mit Finanzmitteln und Personal, eine effiziente Organisationsstruktur sowie ein koordiniertes Vorgehen aller Beteiligten. Nur durch ein abgestimmtes Handeln aller Akteure und die Anerkennung der Radverkehrsförderung als gemeinschaftliche Aufgabe aller Ebenen wird es möglich sein, den Radverkehrsanteil wie angestrebt auf 15% am Gesamtverkehrsaufkommen in Deutschland zu steigern.

Bei der Umsetzung des NRVP sind insbesondere die Länder und Kommunen gefragt, um den Radverkehr noch attraktiver zu machen und den Anteil des Radverkehrs am Gesamtverkehrsaufkommen weiter zu steigern.

Auch der Landtag des Landes Brandenburg möchte den Radverkehr fördern. Er hat festgestellt, dass dem Radverkehr auch in Zukunft eine hohe Bedeutung im Schüler-, Berufs- und Freizeitverkehr zukommt und Radverkehr zugleich Fach- und Querschnittsaufgabe der verschiedenen föderalen und fachlichen Ebenen ist. Er hat die Landesregierung aufgefordert, auch künftig Radverkehr und Radtourismus als wichtige verkehrs- und wirtschaftspolitische Aufgabe zu behandeln.

Damit kann die Zielstellung des NRVP, den Radverkehr gemeinsam weiterzuentwickeln, auch auf Landesebene vorangebracht werden. Es gilt, die zahlreichen durch das Land oder mit Unterstützung des Landes in Planung oder Realisierung befindlichen Maßnahmen zur Förderung des Radverkehrs unter Beachtung der sich deutlich wandelnden demografischen und finanziellen Rahmenbedingungen in geeigneter Weise umzusetzen bzw. fortzuschreiben.

Voraussetzung dafür ist, die Zusammenarbeit der verschiedenen mit Radverkehrsthemen befassten Ministerien zu verbessern, den Radverkehr als Querschnittsaufgabe in den verschiedenen Politikfeldern wirksamer zu verankern und die verschiedenen Fördermöglichkeiten nutzbringender aufeinander abzustimmen.

Jede einzelne Aktivität, die auf der Internetseite des MIL zum Radverkehr dargestellt ist, leistet ihren Beitrag zur Umsetzung des NRVP im Land Brandenburg. Die Seite wird deshalb kontinuierlich ergänzt und aktualisiert.

 

Letzte Aktualisierung: 16.10.2014