Güterverkehr im Land Brandenburg

Überblick

Umschlagstelle Hafen: Gestapelte Container mit Kran © MIR

Die Region Berlin-Brandenburg verfügt über eine umfangreiche und leistungsfähige Straßen-, Eisenbahn- und Binnenwasserstraßeninfrastruktur. Maßgeblich bestimmt wird sie durch die Qualität und Quantität der Zugangsstellen. Zur Verknüpfung aller Verkehrsträger (Eisenbahn, Güterkraftverkehr und Binnenschiff) dienen insbesondere Güterverkehrszentren (GVZ) als Schnittstellen.

Straße

Karte Straßenverbindungen - EntfernungenNeues Fenster: Bild vergrößern Karte Straßengüterverkehr LeistungsbilanzNeues Fenster: Bild vergrößern

Das Netz von Bundesautobahnen in der Region Berlin-Brandenburg beträgt ca. 860 km, davon entfallen auf Brandenburg ca. 790 km. Über dieses Netz ist Berlin-Brandenburg mit den deutschen Nord- und Ostseehäfen verbunden.

Eisenbahn

Das Eisenbahnnetz Brandenburgs mit einer Länge von ca. 2.460 km ist umfangreich modernisiert worden. Alle Haupttrassen sind elektrifiziert. Insgesamt gibt es 780  Güterverkehrsstellen in Brandenburg, davon sind 213 in Betrieb und 17 in Berlin (Stand Juni 2005).

Karte Entfernungen BahnNeues Fenster: Bild vergrößernFür den Kombinierten Verkehr (KV) stehen öffentliche Terminals in Berlin West Wustermark, Berlin Süd Großbeeren, Euro Transport & Trade Center (ETTC)-Frankfurt (Oder), BASF Schwarzheide und Elsterwerda zur Verfügung. Die Terminals Wustermark, Großbeeren und Frankfurt (Oder) werden als Umschlagbahnhöfe geführt.

Über das Eisenbahnnetz ist Berlin-Brandenburg mit den Seehäfen über die Strecken Berlin - Rostock, Berlin - Stralsund - Mukran und Berlin - Hamburg/Bremen verbunden. Gleichzeitig bestehen aus Frankfurt (Oder) und dem Südbrandenburger Raum leistungsfähige Verbindungen nach Berlin. Die Verbindung mit dem Seehafen Szczecin erfolgt nur teilweise über das elektrifizierte Streckennetz der DB Netz AG.  

Angebote der Bahn

Karte Angebote der BahnNeues Fenster: Bild vergrößern

Der Eisenbahnverkehr hat für die Wirtschaft zunehmende Bedeutung als Transportdienstleister. Die Bahn hat sich mit speziellen Angeboten auf diese Aufgabe eingestellt. 

Güterverkehrsstellen im Land Brandenburg 

In Brandenburg befinden sich:

  • 10 öffentliche Binnenhäfen mit hafentypischen öffentlichen Dienstleistungen  
  • 4 Güterverkehrszentren mit Terminals für den Kombinierten Verkehr
  • 2 weitere Terminals für den Kombinierten Verkehr in Schwarzheide (spezieller Umschlag für chemische Erzeugnisse) und Elsterwerda 

Das Portal Gleisanschluss Brandenburg bietet verladenden Unternehmen, Unternehmen der Transport- und Logistikwirtschaft sowie den wirtschaftsfördernden Einrichtungen die Möglichkeit, gezielt nach Güterverkehrsstellen im Land Brandenburg zu suchen.

Binnenwasserstraßen

Karte Entfernungen WasserstraßenNeues Fenster: Bild vergrößernBerlin-Brandenburg besitzt eine umfangreiche Wasserstraßeninfrastruktur mit einem Netz von 600 km Bundeswasserstraßen für den Güterverkehr. Über diese ist die Region an das westeuropäische Wasserstraßennetz angebunden, mit den Seehäfen Hamburg, Bremen/Bremerhaven und Szczecin verbunden.

Im Rahmen des Bundesverkehrswegeplanes und des Verkehrsprojektes Deutsche Einheit Nr. 17 werden die Wasserstraßen zwischen Hannover über Magdeburg Berlin und Berlin-Szczecin ausgebaut. Dann können auch die Häfen in Brandenburg/Berlin mit leistungsfähigen Schiffen angefahren werden. Mit der Umsetzung des Hafenentwicklungsprogramms des Landes Brandenburg wurden leistungsfähige öffentliche Binnenhäfen und Umschlagstellen an den märkischen Wasserstraßen geschaffen.  

Logistische Knotenpunkte

Karte Übersicht Logistikstandorte in Brandenburg und BerlinNeues Fenster: Bild vergrößernStandorte für logistische Aktivitäten können in öffentliche und private Umschlagpunkte unterteilt werden. Zu den öffentlichen Umschlagstellen gehören die KV-Terminals und die Binnenhäfen. Sie stellen ihre Infrastruktur jedem Nutzer diskriminierungsfrei gegen Entgelt zur Verfügung. Die Möglichkeit zur Nutzung von Eisenbahntransporten ist ein wesentliches Kriterium für logistische Knotenpunkte.

Öffentliche logistische Schnittpunkte mit Relevanz zu Seehafenhinterlandverkehre sind:

  • KV Terminal Großbeeren
  • KV Terminal Wustermark
  • KV Terminal Berlin - BEHALA
  • KV Terminal Frankfurt
  • KV Terminal BASF Schwarzheide
  • KV Terminal Elsterwerda
  • Hafen Schwedt
  • Hafen Eberswalde
  • Hafen Brandenburg.

Standorte der Terminals und Übersicht über die Transportleistungen 

 Karte Übersicht Standorte TerminalsNeues Fenster: Bild vergrößernKarte Übersicht über Transportleistungen/UmschlagleistungenNeues Fenster: Bild vergrößern

Alle 6 öffentlichen KV-Terminals in Berlin-Brandenburg wurden in den letzten 6 Jahren neu errichtet oder umfassend modernisiert. Insgesamt schlugen die Terminals im Jahr 2005 ca. 133.000 Ladeeinheiten (LE) um.


Transitverkehr

Durch die zentrale Lage Brandenburgs in Europa gewinnt das Land zunehmend an Bedeutung für den Transitverkehr. Insbesondere auf den Straßen entstehen so Verkehrsströme sowohl in Nord-Süd-Richtung als auch Ost-West-Richtung von beachtlichen Ausmaßen. 

Karte VerkehrsroutenNeues Fenster: Bild vergrößern

Weiterführende Beiträge:

  • Erklärstück - Was sind Güterverkehrszentren?

    Das Erklärstück Nr. 5

    © HavelPort Berlin GmbH

    Die Güterverkehrszentren in Brandenburg wachsen ständig weiter. Sie sind inzwischen eine Erfolgsgeschichte mit über 10.000 Arbeitsplätzen und rund 400 Hektar Ansiedlungsfläche. Hier werden Waren zwischen unterschiedlichen Verkehrsträgern umgeladen, zusammengestellt und für den Transport vorbereitet. Unternehmen und Betriebe mit großem Transportbedarf siedeln sich an.

  • Gefahrguttransporte

    Gefahrguttransportrecht

  • Großraum- und Schwertransporte

  • Logistikkonferenz in Wittenberge

    Chancen für Wittenberge und die Prignitz stehen gut

    Logistikkonferenz Wittenberge © C. Schomaker

    Staatssekretärin Ines Jesse hat am 11. April 2017 eine Fachkonferenz in Wittenberge eröffnet. Hier ging es darum, das Potential von Wittenberge als Logistikstandort weiter auszubauen und sich als Umschlagplatz für den Seehafenhinterlandverkehr stärker zu positionieren. Die Chancen dafür stehen gut.

  • Qualifizierung von Berufskraftfahrern

    Beitrag für die Verbesserung der Verkehrssicherheit

Letzte Aktualisierung: 10.06.2014