Straßenverkehrsrecht

Gesetze, Verordnungen, Erlasse, Arbeitshilfen

Das Straßenverkehrsrecht befasst sich im Gegensatz zum Straßenrecht, das die dingliche Rechtslage der Straße zum Gegenstand hat, mit den Rechtsverhältnissen des fließenden und ruhenden Verkehrs auf der Straße. Es enthält die Bestimmungen, nach deren Maßgabe Personen und ihre Fahrzeuge am Verkehr auf öffentlichen Straßen teilnehmen dürfen. Übergeordnete Rechtsmaterie - und damit quasi das Dach - ist das Straßenverkehrsgesetz (StVG), darunter folgen als die tragenden Säulen die Straßenverkehrsordnung (StVO), die Fahrzeug-Zulassungsverordnung (FZV), die Straßenverkehrs-Zulassungs-Ordnung (StVZO) und die Fahrerlaubnis-Verordnung (FeV). Die StVO enthält die Verhaltensregeln für die Teilnahme am Straßenverkehr als Fußgänger und mit Fahrzeugen, dementsprechend sämtliche Verkehrsregeln. Die FZV regelt, wann und unter welchen Bedingungen ein Kraftfahrzeug zum Straßenverkehr zuzulassen ist; die StVZO enthält die technischen Vorgaben insbesondere für Kraftfahrzeuge, aber auch für Fahrräder. Die FeV regelt die Bedingungen, unter denen Personen die verschiedenen Arten von Kraftfahrzeugen führen dürfen.

Gesetze

Verordnungen

Erlasse

Arbeitshilfen

Letzte Aktualisierung: 05.06.2015