Landesunfallkommission

Mitglieder und Aufgaben der LUK

Der Landesunfallkommission (LUK) gehören Vertreter aus der Obersten Straßenverkehrsbehörde, der Obersten Straßenbaubehörde und des Ministerium des Innern an. Grundlage bildet ein gemeinsamer Erlass des MIR und des MI. Das Ministerium des Innern wird durch einen Beauftragten für polizeiliche Verkehrsangelegenheiten und je einen Vertreter der zwei Polizeipräsidien vertreten. Weiteres ständiges Mitglied ist ein Vertreter des für den Rettungsdienst zuständigen Ministeriums. Der Landesunfallkommission gehören auch die Landesverkehrswacht des Landesbetriebes Straßenwesen und externe Sachverständige an. Den Vorsitz führt der Referatsleiter 41 des MIR als zuständige oberste Straßenverkehrsbehörde des Landes Brandenburg.

Die Aufgaben der Landesunfallkommission umfassen insbesondere

  • Analyse der mittel- und langfristigen Entwicklung des Unfallgeschehens
  • Anleitung der Arbeit der örtlichen Unfallkommissionen
  • Verallgemeinerung von Maßnahmen örtlicher Unfallkommissionen, die sich als besonders wirksam herausgestellt haben
  • Mitwirkung bei der Behandlung der Rechtsvorschriften für den Straßenverkehr
  • Verkehrsversuche
  • Förderung der Fortbildung und des Erfahrungsaustausches

 

Letzte Aktualisierung: 04.05.2009