Bahn und Bus

Unterwegs mit Bahn und Bus

SchieneninfrastruktrNeues Fenster: Bild vergrößern © MIL

Berlin-Brandenburg ist eine Verkehrsregion, deren Qualität und Leistungsfähigkeit mit anderen europäischen Regionen erfolgreich konkurrieren kann. Die Metropolregion soll wieder ein europäischer Knoten des Personenverkehrs werden, dabei spielt der Öffentlichen Personennahverkehr (ÖPNV) eine wichtige Rolle.

Für die rund sechs Millionen Bürgerinnen und Bürger in den Ländern Berlin und Brandenburg ist der Verbundtarif im ÖPNV seit über 10 Jahren alltägliche Praxis geworden. Der Komfort irgendwo in Berlin oder im Land Brandenburg seinen Weg zu beginnen und an seinem Ziel anzukommen und dafür nur einmal eine Fahrkarte kaufen zu müssen, ist für den Fahrgast eine Selbstverständlichkeit geworden. Heute zählt der Verkehrsverbund flächenmäßig mit 30.000 km² zu Europas größten Verkehrsverbünden. Die beständig Jahr für Jahr steigenden Fahrgastzahlen sind ein klares Signal, den ÖPNV weiterhin zu verbessern.

Das Rückgrat des öffentlichen Nahverkehrs bildet der Schienenpersonennahverkehr (SPNV). Hierfür ist das Land als Aufgabenträger für die Bestellung der Verkehrsleistung verantwortlich. Ein über 2500 km langes Schienennetz wird in enger Abstimmung mit den Eisenbahninfrastrukturunternehmen vorgehalten.

Mit Aufstellung des Landesnahverkehrsplan 2008-12 wurden neue gemeinsamen Ausschreibungen von Regionalverkehrsleistungen im SPNV abgestimmt. Im gemeinsamen Verkehrsraum wird es auch zukünftig länderübergreifende Verkehrsverträge geben, die gewährleisten, dass die Regionalverkehre von Brandenburg durch Berlin geführt werden.  Ziel ist es, ein optimiertes Angebot im Schienenpersonenverkehr zu erhalten, das zuverlässig und mit hoher Qualität für die Fahrgäste erbracht wird.

Bus© VBB Für den übrigen ÖPNV (Bus und Straßenbahn) haben die Landkreise und kreisfreien Städte gemäß dem ÖPNVG die Verantwortung. Mit dem 1995 eingeführten und 2007 geänderten ÖPNVG verfügt das Land über einen der modernsten finanzierungstechnischen und ordnungsrechtlichen Rahmen.

Weiterführende Beiträge:

  • Kulturzug gewinnt Europäischen Kulturmarken-Award

    Ausgezeichneter Kulturzug Berlin - Wroclaw (Breslau)

    © VBB

    Der Kulturzug Berlin – Breslau mit seinem einzigartigen Kulturprogramm ist mit dem Europäischen Kulturmarken-Award 2017 ausgezeichnet worden. Bei der Preisverleihung im Wintergarten Berlin gewann der Kulturzug den Preis in der Kategorie „Europäische Trendmarke des Jahres 2017.

  • Was sind Regionalisierungsmittel?

    Das Erklärstück Nr. 2

    Regionalisierungsmittel Erklärstück © MIL

    Regionalisierungsmittel werden jährlich vom Bund zur Verfügung gestellt. Mit diesem Geld finanzieren die Bundesländer ihren Schienenpersonennahverkehr (SPNV) und fördern Investitionen und den Betrieb von Bussen und Straßenbahnen. Seit 1996 ist die Zuständigkeit in einem Regionalisierungsgesetz (RegG) auf die Bundesländer übertragen worden.

  • Ein Bus für Passagiere und Pakete

    Neue KombiBus- Richtlinie in Kraft getreten

    Kombibus der Uckermärkischen Verkehrsgesellschaft mbH im Einsatz © UVG mbH

    Ob Fahrgäste, kleinere Güter, Post oder Fahrräder: Mit dem KombiBus kann mitgenommen werden, was in herkömmlichen Linienbussen nicht möglich wäre. Im Amtsblatt für Brandenburg (Nr. 26) wurde am 29. Juni 2016 die Richtlinie des MIL zur Förderung der Übertragung des KombiBus-Prinzips im Land Brandenburg veröffentlicht.

  • Das ÖPNV-Gesetz - Aktualisierungen hier abrufbar

    Fahrgäste unterwegs zu Bahn und Bus © Schultz

    Der Leitfaden für die kommunalen ÖPNV-Aufgabenträger und die Hinweise zur Erteilung von Linienverkehrsgenehmigungen mit Kraftfahrzeugen nach dem Personenbeförderungsgesetz (PBefG) wurden jetzt aktualisiert. Beide sind auf der folgenden Seite abrufbar.

  • Finanzreform im ÖPNV hat sich bewährt

    Gutachten zur Evaluierung liegt vor

    © MIL

    Die Reform der ÖPNV-Finanzierung hat sich grundsätzlich bewährt. Das ist eine der Kernaussagen des Gutachtens zur Evaluierung des übrigen Öffentlichen Personennahverkehrs im Land Brandenburg. Der Abschlussbericht über die Evaluierung des üÖPNV in Brandenburg steht jetzt als Download zur Verfügung.

  • Schienenverkehr im Land Brandenburg

    Organisation und Zuständigkeiten

  • Länderübergreifende Vergabe STB – Netz Stadtbahn

    Vergabeverfahren "Netz Stadtbahn"

  • Lärmschutz auf der Schiene

    Die Vorträge der Fachveranstaltung am 16. November 2009

  • VBB-Abo 65plus

    Das Ticket für Mobilität im gesamten VBB-Tarifgebiet

  • Land stellt attraktives Verkehrskonzept vor

    BUGA 2015 Havelregion

    BUGA LOGO Corporate Design Bundesgartenschau 2015 Havelregion: Werbeagentur

    Infrastrukturminister Jörg Vogelsänger hat gemeinsam mit Landrat Dr. Burkhard Schröder vereinbart, dass sich das Land Brandenburg an den Kosten für den ÖPNV während der BUGA 2015 beteiligen wird.
    Bestehende Buslinien sollen im Takt verdichtet und auf den Zugverkehr abgestimmt werden.

  • Konzepte für weitere Entwicklung von Bahn und Bus

    ÖPNV Konzept 2020/30 Korridoruntersuchung

    © VBB, ETC

    In Vorbereitung des neuen Landesnahverkehrsplans 2018-22 werden Korridoruntersuchungen des Öffentlichen Personennahverkehrs durchgeführt. Verkehrsministerin Kathrin Schneider hat am 17.03.2016 zu den Datengrundlagen informiert.

  • Mit dem Ferienticket mobil durch den Sommer

    Das Schülerferienticket für die schulfreie Sommerzeit

    Schülerferienticket 2015 © VBB

    Endlich Sommerferien. Geh auf Fahrt mit dem Ferienticket 2017. Alle berechtigten Schülerinnen und Schüler sind mit dem Schülerferienticket im gesamten VBB-Verbundgebiet Berlin und Brandenburg mit Bahn und Bus in den Sommerferien mobil. Ob zu den Badeseen nach Brandenburg oder zu den Freizeitparks nach Berlin, Kino, Shoppen, Party und vieles mehr. Mit dem Ticket stehen euch unendlich viele Möglichkeiten zur Verfügung.

  • Bahnhof Königs Wusterhausen komplett umgebaut

    Bahnhof ist jetzt Tor zur Stadt

    Bahnhof KWH Zugangstreppe Ostseite Zugangstreppe Ostseite © Agentur BahnStadt

    Infrastrukturministerin Kathrin Schneider weihte am 12.12.2014 den komplett umgestalteten Bahnhof in Königs Wusterhausen ein. Die barrierefrei gestalteten Bauwerke sind für alle Fahrgastgruppen, für Fußgänger und für Radfahrer im innerstädtischen Verkehr eine Verbesserung der bestehenden Situation.

  • Was ist ein Aufgabenträger im Nahverkehr?

    Das Erklärstück Nr. 6

    Aufgabenträger Bus und Bahn © MIL, Schultz

    Die Definition sagt: Aufgabenträger sind Einzelpersonen oder Gruppen die für die Durchführung von Aufgaben zuständig sind. Aber was bedeutet das für den gesamten Nahverkehr? Wer organisiert in unserem Land Bus, Bahn und Zug?

Anlage

Bahnhöfe als Visitenkarten der Städte und Gemeinden haben eine große verkehrliche und städtebauliche Bedeutung. Das MIL gibt deshalb mit der Broschüre „Bahnhof und Stadt“ einen „Planungsleitfaden“ heraus, in deren Mittelpunkt die Gestaltung von Bahnhofsumfeldern steht.