Ergebnisse Verkehrsprognose

© MIL

Die Arbeiten an der ersten gemeinsamen Verkehrsprognose für die Hauptstadtregion Berlin Brandenburg sind abgeschlossen. Die Ergebnisse liegen nunmehr für alle nutzbar vor. Darüber wurde auf einem Workshop mit Verantwortlichen für den Bereich Verkehr/Verkehrsplanung der Landkreise, kreisfreien Städte und Regionalen Planungsgemeinschaften informiert.

Folgende grundsätzliche Einschätzungen können getroffen werden:

  • Obwohl die Menschen spürbar mobiler werden, geht in Brandenburg das Personenverkehrsaufkommen insgesamt zurück. Dieser Rückgang wird sich aber konzentrieren auf den ländlichen Raum Brandenburgs. Im Gestaltungsraum Siedlung, dem unmittelbarem Umfeld von Berlin, erwarten wir ein gleichbleibendes Aufkommen. Grund ist der prognostizierte deutliche Rückgang der Einwohnerzahl Brandenburgs und die sich gleichzeitig vollziehende Alterung der Bevölkerung. Hier gibt es ähnliche Entwicklungen wie in Berlin.
  • Die Verkehrsentwicklung in Brandenburg ist sehr differenziert. Der motorisierte Individualverkehr (MIV) bleibt trotz eines leichten Rückgangs wichtigster Verkehrsträger im Personenverkehr. Die Bedeutung des MIV steigt leicht trotz relativen Rückgangs insbesondere in den dünn besiedelten ländlichen Gebieten Brandenburgs.
  • Der Anteil des Öffentlichen Verkehrs bleibt annähernd gleich. In den städtischen Ballungsräumen im Umfeld von Berlin kann der ÖPNV seine Position festigen. Im ländlichen Raum sichert der ÖPNV die Mobilität insbesondere für Schüler und alte Menschen. Hier sind aber weitere Rückgänge zu erwarten, die durch neue Angebote und die Erschließung neuer Kundengruppen, insbesondere im Freizeit- und Tourismusbereich, ausgeglichen werden müssen.
  • Im Wirtschaftsverkehr gibt es zwei gegensätzliche Entwicklungstendenzen. Während der Fernverkehr besonders auch wegen der Transitverbindungen nach Polen und Osteuropa weiter wächst, werden Aufkommen und Leistung im straßenseitigen Binnenwirtschaftsverkehr zurück gehen.

Gleichzeitig wurde diese Veranstaltung genutzt, um die Ergebnisse der im Rahmen von "Mobilität in Deutschland" und "Mobilität in Städten" durchgeführten Haushaltsbefragungen vorzustellen. Verkehrserhebungen 2008 - Mobilität in Städten (SrV) und Mobilität in Deutschland (MiD)

 

Letzte Aktualisierung: 04.03.2010

Vorträge

Gesamtverkehrsprognose 2025 - Verfahren, Inputs und Ergebnisse, Wilfried Laboor, MIL

Gesamtverkehrsprognose 2025 - Wie nutzbar? Möglichkeiten, Vertiefungen und Anwendungen, Jörg Uhlig, PTV