Bürgerbeteiligung

MitReden - MitMachen - MitRegieren

Personen vor Verkehrsschild "Achtung" Gestalten wollen! © Stadt Luckenwalde

Eine verstärkte Mitwirkung nichtöffentlicher Stellen an Planungs- und Entwicklungsprozessen ist angesichts der sich wandelnden Anforderungen an das Planen und Bauen notwendig. Denn sie unterstützt die Identifikation der Bewohner und Nutzer mit ihrer gebauten Umwelt, verbessert die Planungsergebnisse unter Abwägung aller Belange, erschließt das Expertenwissen der „Betroffenen und Interessierten“ für öffentliche Entscheidungsprozesse.

Bürgermitwirkung hilft, baukulturelle Qualitäten zu sichern, auch im Sinne einer angemessenen und nachhaltigen Nutzung der gebauten Ergebnisse der Stadtentwicklungspolitik. Besonders wichtig ist es, neben den bereits Engagierten verstärkt auch junge Menschen und „Laien“ für ihre gebaute Umwelt, deren Entwicklung und vorhandene Gestaltungsmöglichkeiten zu informieren, zu interessieren und zur Mitwirkung zu befähigen.

Das MIL wird mit den geplanten Fachveranstaltungen über den klassischen Rahmen des bürgerschaftlichen / sozialen Engagements in Problemquartieren und der Betroffenenbeteiligung im Rahmen von Planungsverfahren hinausgehen. Dabei werden Kommunen, Bildungsträger, Verbände, Planer und private Bauherren angesprochen im Sinne eines Fachdialogs.

Weiterführende Beiträge:

  • Brandenburger Schulen erneut bei "denkmal aktiv" dabei

    Logo denkmal aktiv © Deutsche Stiftung Denkmalschutz

    Am 14. Juni 2016 tagte in Bonn die Jury-Sitzung zum Schulprogramm „denkmal aktiv – Kulturerbe macht Schule“ unter Leitung der Deutschen Stiftung Denkmalschutz. Nach eingehender Bewertung der insgesamt 109 eingegangenen bundesweiten Verbund- und Einzelförderanträgen für das Schuljahr 2016/17 wurden 86 Schulen auserwählt, darunter auch 9 aus dem Land Brandenburg!

  • Planungsdialog zum Lustgarten in Potsdam fortgesetzt

    Pavillon "Planungswerkstatt im Dialog" im Potsdamer Lustgarten Pavillon "Planungswerkstatt im Dialog" im Potsdamer Lustgarten © MIL

    Mit der ersten Werkstattveranstaltung zum Potsdamer Lustgarten ist ein im Frühjahr 2014 gestartetes Planungsverfahren mit besonderer Schwerpunktsetzung auf die Bürgerbeteiligung in eine neue Phase getreten. Zuvor bestand in einem Pavillon vor Ort über mehrere Wochen die Möglichkeit, sich zu informieren und Bewertungen und Stellungnahmen abzugeben.

Anlagen

Werkstattveranstaltung „Bürgerstiftungen und Fördervereine in der Stadt- und Gemeindeentwicklung“ am 01.06.2011

Fachtagung Bürgermitwirkung am 04.11.2010

Vierter Workshop am 01.07.2010

 Dritter Workshop am 31.05.2010

Zweiter Workshop am 04.03.2010

Auftaktworkshop am 02.10.2009