Auftaktveranstaltung RIO+20 in Berlin

High-level Dialogue on Implementing Rio+20 Decisions on Sustainable Cities and Transport

Logo RIO+20 © RIO+20

Auf der Konferenz vom 19. bis 21. Juni 2013 diskutierten Repräsentanten verschiedener Städte mit Politikern, Industriepartnern, Wissenschaftlern, Verbänden und sonstigen Stakeholdern über Benchmarks der nachhaltigen Stadt- und Verkehrsgestaltung, notwendige Rahmenbedingungen, multimodale Angebote, die Schnittstellen von Energie- und Mobilitätssystem sowie internationale Kooperationsprojekte.

In diesem Zusammenhang wurde auf hoher Ebene eine Arbeitsgruppe der UN gebildet, die Empfehlungen für Positionen der UN im Themenbereich nachhaltige Mobilität erarbeitet. Entsprechend sind wichtige Ziele der Konferenz, sich über mögliche Lösungen und ihre internationale Übertragbarkeit in der urbanen Mobilität auszutauschen und die Rolle der Vereinten Nationen in diesem Kontext zu diskutieren.

Für die Hauptstadtregion nahm u. a. Staatssekretärin Kathrin Schneider an der Auftaktveranstaltung teil. Neben den Chancen, die das neue europäische Verkehrs-Kernnetz bietet, erläuterte sie auch die beispielhaften Beiträge der INTERREG-Projekte SCANDRIA® und CatchMR zum Erfahrungsaustausch und zum Aufbau von Partnerschaften für nachhaltige und umweltfreundliche Verkehrsnetze.

Weitere Informationen finden Sie in der rechten Textbox "Anlage".

Gemeinsame Landesplanungsabteilung Berlin-Brandenburg

 

Kontakt

  • Horst Sauer, E-Mail
    Tel.: 0331 866-8720


Kontakt

  • Horst Sauer, E-Mail
    Tel.: 0331 866-8720