EU-Parlamentarier testen Bahn nach Polen

Logo Connecting Europe Logo © EU

Eine Delegation des Verkehrsausschusses des Europäischen Parlaments besuchte vom 15. bis 17. Juli 2013 Städte in Polen (Katowice, Wroclaw, Szczecin) und Deutschland (Berlin), um sich über den Stand, die Probleme und Unterstützungsmöglichkeiten bei der Verbesserung des grenzüberschreitenden Schienenverkehrs zu informieren. Die Reise schloss mit einer Bahnfahrt von Stettin nach Berlin und einer Konferenz in Berlin ab.

Auf dieser Bahnfahrt wurden die Parlamentarier von Experten aus der Hauptstadtregion und der Deutschen Bahn begleitet, um mit ihnen über Verbesserungs- und Unterstützungsmöglichkeiten zu diskutieren. Immer wieder wurde darauf hingewiesen, dass viele Verbindungen, verglichen mit dem Zustand vor dem Mauerbau, immer noch in einem stark verbesserungsbedürftigen Zustand sind.

Seitens der Gemeinsamen Landesplanungsabteilung Berlin-Brandenburg wurde die bisherige Unterstützung des Verkehrsausschusses für die Optimierung der Einbindung der Hauptstadtregion in das TEN V Kernnetz dankend begrüßt. Es wurden weitere Vorschläge für die Fortsetzung der Kooperation mit den Europaparlamentariern gemacht, insbesondere bezüglich der anstehenden CEF-Korridorstudien und -Maßnahmepläne (Connecting Europe Facility).

Gemeinsame Landesplanungsabteilung Berlin-Brandenburg

Kontakt

  • Horst Sauer, E-Mail
    Tel.: 0331 866-8720