Fachtagung "Nachhaltiges Planen und Bauen"

Baustelle, Lückenbebauung in der Schlaatzstraße in Potsdam © MIL

Nachhaltiges Planen und Bauen standen im Mittelpunkt einer gemeinsamen Fachtagung des Infrastrukturministeriums, der Brandenburgischen Ingenieurkammer und der Brandenburgischen Architektenkammer, die am 17. Oktober 2013 in Potsdam durchgeführt wurde. Anhand von Praxisbeispielen wurde diskutiert, wie den Herausforderungen des hohen Energie- und Ressourcenverbrauchs entgegengewirkt werden kann.

Infrastrukturstaatssekretärin Kathrin Schneider betonte in ihrem Grußwort, dass Nachhaltiges Bauen eine große umweltpolitische Herausforderung der Zukunft ist. Viele Bauherren wollen daher energiesparend und gleichzeitig ökonomisch bauen sowie auch gesunde Bauprodukte verwenden.

125 Teilnehmerinnen und Teilnehmer haben die Fachtagung genutzt um sich über die aktuellen Entwicklungen des Nachhaltigen Bauens zu informieren. In den Fachvorträgen wurden u.a. der Zusammenhang von Baukultur und Nachhaltigkeit betrachtet und Praxisbeispiele zur Umsetzung der Nachhaltigkeit vorgestellt. Welche (nachwachsenden) Bau- bzw. Rohstoffe den Kriterien der Nachhaltigkeit gerecht werden und welchen Beitrag Architektur zu Abfallvermeidung und Wiederverwertung leisten kann, wurde ebenfalls thematisiert.

Um der wachsenden Bedeutung des Nachhaltigen Bauens gerecht zu werden, hat das Infrastrukturministerium eine Broschüre erarbeitet, die im Rahmen der Veranstaltung erstmals vorgestellt und verteilt wurde. Die Broschüre, die sich als Wegweiser versteht, richtet sich in erster Linie an interessierte Bauherren, die einen Neubau oder eine Sanierung planen und einen Einblick in die Thematik erhalten möchten. Sie soll durch das mittlerweile unübersichtliche Informationsangebot navigieren und auf wesentliche Fragestellungen erste und vor allem neutrale Antworten geben. Sie steht als Download zur Verfügung (s. rechte Box).

Die Broschüre konkurriert also nicht mit einschlägigen Leitfäden, wie z.B. dem „Leitfaden Nachhaltiges Bauen“ des Bundes, der ebenfalls in der Fachtagung vorgestellt wurde.

Im Ergebnis der Fachtagung wurde deutlich, dass Kriterien der Nachhaltigkeit auch ohne die oft befürchteten Mehrkosten bei Neubau und Sanierung eingehalten werden können. Wichtig ist, erfahrenen Planer einzubeziehen und in einem gemeinsamen Prozess die Anforderungen klar zu formulieren.

Die Fachbeiträge der Veranstaltung stehen zum Download in der rechten Box: Anlagen zur Verfügung.