Braunkohlenplanverfahren Tagebau Welzow-Süd

Zweites Beteiligungsverfahren

Zielkarte des Braunkohlenplanes Welzow-Süd © GL

Die Weiterführung des Tagesbaus Welzow-Süd in den räumlichen Teilabschnitt II dient u. a. der Versorgung des Braunkohlenkraftwerkes Schwarze Pumpe bis ca. 2042. Im Braunkohlenplanverfahren werden neben Festlegungen zum Abbaufeld Welzow-Süd, räumlicher Teilabschnitt II, auch Änderungen in der Bergbaufolgelandschaft des bestehenden Braunkohlenplanes Tagebau Welzow-Süd, räumlicher Teilabschnitt I, erforderlich.

Aufgrund des grenzüberschreitenden Planungsraumes werden zwei parallel laufende Braunkohlenplanverfahren im Land Brandenburg und im Freistaat Sachsen geführt. Die strategische Umweltprüfung erstreckt sich auf beide Verfahren. Im Ergebnis wird ein gemeinsamer Umweltbericht Bestandteil beider Braunkohlenpläne sein.

Zweites Beteiligungsverfahren

Der Braunkohlenausschuss hat sich in seiner Sitzung am 23. Mai 2013 mit den überarbeiteten Entwürfen des Braunkohlenplanes und des Umweltberichtes befasst und mehrheitlich ein zweites Beteiligungsverfahren befürwortet. Die öffentliche Auslegung erfolgte vom 20. Juni bis 17. September 2013.

Am 10. Dezember 2013 findet ab 10 Uhr der Erörterungstermin zu den Einwendungen aus dem zweiten Beteiligungsverfahren zum Braunkohlenplan und zum Umweltbericht in der Messe Cottbus, Vorparkstraße 3, statt. Für den Fall, dass die Erörterung an diesem Tage nicht abgeschlossen werden kann, wird sie an den folgenden Tagen am selben Ort und zur gleichen Zeit fortgesetzt. Wenn es notwendig ist, wird die Erörterung auch nach 17 Uhr durchgeführt.

Hinweis: Das Thema "energiewirtschaftliche Notwendigkeit/Planrechtfertigung" kann aus organisatorischen Gründen am 10. Dezember 2013 erst ab 17 Uhr erörtert werden.

Weitere Informationen finden Sie auf der Website der Gemeinsamen Landesplanungsabteilung Berlin-Brandenburg.

 

Kontakt

  • Angiola König, E-Mail
    Tel.: 0355 4949-2453