25.06.2014Landtag ermächtigt Regierung: Genehmigung für Straßenbau wird in einer Behörde konzentriert

Pressemitteilung

Potsdam – Die Landesregierung kann die Genehmigung von Straßenbauvorhaben (Planfeststellung) ab 2015 vom Verkehrsministerium in das Landesamt für Bauen und Verkehr verlagern. Der Landtag hat heute eine entsprechende Änderung des Brandenburgischen Straßengesetzes beschlossen und damit den Weg dafür frei gemacht.

Infrastrukturminister Jörg Vogelsänger: „Wir wollen die Planfeststellungsverfahren für Straßenbauprojekte verkürzen und schneller und effizienter genehmigen. Die Änderung im Straßengesetz ermächtigt die Landesregierung, die Planfeststellung komplett im Landesamt für Bauen und Verkehr zu konzentrieren. Das baut Bürokratie ab, weil nicht mehr zwei Behörden koordiniert werden müssen und die Genehmigungen werden aus einer Hand erteilt. Zehn andere Bundesländer arbeiten bereits auf diese Weise.“

Das Infrastrukturministerium plant Änderungen der Zuständigkeit der Planfeststellungsbehörde für Landes- und Bundesstraßen zum 1. Januar 2015. Dazu ist die Gesetzesänderung erforderlich.

Mit dem Gesetzentwurf soll die Ermächtigung zur Bestimmung der zuständigen Anhörungs- und Planfeststellungsbehörde für Landes- und Bundesstraßen vom Parlament auf die Landesregierung übertragen werden.

Das Landesamt für Bauen und Verkehr soll in Zukunft sowohl Anhörungs- als auch als Planfeststellungsbehörde sein. Dahinter steht die Überlegung, Vollzugsaufgaben im nachgeordneten Bereich und nicht im Ministerium anzusiedeln. Das bringt mehr Effizienz, weil Genehmigungen aus einer Hand erteilt werden. Bisher ist das Landesamt Anhörungsbehörde, die Planfeststellungsbehörde ist im Ministerium angesiedelt.

Zehn andere Bundesländer haben bereits die Planfeststellung in einer Behörde zusammengefasst: Baden-Württemberg, Bayern, Mecklenburg-Vorpommern, Niedersachsen, Nordrhein-Westfalen, Rheinland-Pfalz, Sachsen, Sachsen-Anhalt, Schleswig-Holstein und Thüringen.

Auswahl

Jahr
Rubrik


Kontakt

Portraitfoto MIL-Pressesprecher Steffen StreuSteffen Streu © Steffen Streu

Referatsleiter Presse, Öffentlichkeitsarbeit und Pressesprecher
Steffen Streu
E-Mail: Pressesprecher
Tel.: 0331-866 8006
Fax: 0331-866 8358


Terminvorschau

  • Terminvorschau 
    Ministerin Kathrin Schneider
    Staatssekretärin Ines Jesse