Rahmenforschungsprogramm "Straße im 21. Jahrhundert"

© LS

Das Bundesverkehrsministerium hat das Rahmenforschungsprogramm „Straße im 21. Jahrhundert“ entwickelt, dessen Ziel es ist, die Straße funktional weiter zu entwickeln. Bei der Umsetzung ist das Zusammenwirken von Industrie, Wissenschaft und den Verwaltungen unabdingbar. Die brandenburgische Straßenbauverwaltung unterstützt verschiedene Teilprojekte mit ihrem fachlichen Know-how.

Die Straße soll im Sinne einer nachhaltigen Mobilität sicherer, wirtschaftlicher, effizienter, verlässlicher und intelligenter gestaltet werden. Mit den neu entstehenden Innovationen sollen die bestehenden und künftigen Anforderungen an das System Straße im Rahmen eines ganzheitlichen Ansatzes bewältigt werden.

Themenschwerpunkte:

  • Die sichere und verlässliche Straße
  • Die intelligente Straße
  • Die energiesparende Straße
  • Die emissionsarme Straße
  • Die Straße als Teil des Lebensraums
  • Die nachhaltige Straße
  • Die Straße als Innovationsträger

In den folgenden Teilprojekten arbeiten Fachleute des Landesbetriebes Straßenwesen Brandenburg und des Ministeriums für Infrastruktur und Landwirtschaft mit.

Teilprojekte

Umsetzung

Futurum-Baustoff Straßenbeton Erprobung eines Schnellreparatursystems auf der A 9; akustische Optimierung von Betonoberflächen auf der A 12 und A 13
Baustelle im 21. Jahrhundert Erprobung eines Richtungswechselbetriebes auf der A 11 zur Reduzierung der Verkehrseinschränkungen bei Baumaßnahmen auf Autobahnen mit beengten Verhältnissen
Anpassung der Straßeninfrastruktur an den Klimawandel Mitwirkung im Begleitforum; Anpassungsmaßnahmen und Standards an Pilotstrecken von Bundesautobahnen testen
Innovationsarena Analyse des Innovationsprozesses und Weiterentwicklung zu einem Innovationsmanagementsystem anhand eines neu entwickelten Baustoffs; Praxiserprobung
Lebenszyklusorientierte, nachhaltige Straßeninfrastruktur Mitwirkung in der Begleit-AG; Praxiserprobung der Verfahren zur Nachhaltigkeitsbewertung von Straßen- und Ingenieurbauwerken

Darüber hinaus wurde das EU-Rahmenprogramm für Forschung und Innovation - Horizont 2020, Intelligente Infrastruktur aufgelegt, in dem der Landesbetrieb Straßenwesen Brandenburg ein Projektpartner ist. Hierbei geht es u. a. um die Entwicklung und Erprobung einer Erhaltungsstrategie von Fahrbahnen mittels Sensoren.

 

 

Kontakt

Referat 45 - Straßenbau
Karena Kelm
E-Mail an Karena Kelm
Tel:  0331/866 8447
Fax: 0331/866 8408


Interner Link

  • Innovativer Straßenbau im 21. Jahrhundert