MIL startet Stadt-Umland-Wettbewerb

Infrastrukturministerin Kathrin Schneider startet Stadt-Umland-Wettbewerb im Rahmen einer Pressekonferenz © Deutscher Verband

Mit dem Ziel, arbeitsfähige Kooperationen zwischen den brandenburgischen Städten und ihrem Umland zu bilden, Kräfte zu bündeln und zukunftsfähige Projekte zu entwickeln, gab Infrastrukturministerin Kathrin Schneider den Startschuss zum Stadt-Umland-Wettbewerb. Die Kommunen sind aufgerufen, sich mit ihren Entwicklungskonzepten zu bewerben, für die aus drei EU-Fonds insgesamt 213 Mio. Euro zur Verfügung gestellt werden.

Mit dem vom Land Brandenburg ausgelobten Stadt-Umland-Wettbewerb sollen Kooperationen aus Städten und deren funktional verknüpftem Umland ins Leben gerufen werden, die den besonderen Herausforderungen des Landes Brandenburg (demographischer und wirtschaftlicher Wandel, Fachkräftemangel, Klimawandel, Energieversorgung usw.) mit gemeinsam entwickelten Strategien begegnen. Die Strategien sollen auf dieser Grundlage den Zugang zu Fördermitteln aus drei europäischen Fonds

  • Europäischer Fonds für regionale Entwicklung (EFRE),
  • dem Europäischen Sozialfonds (ESF) und
  • dem Europäischen Fonds für ländliche Entwicklung (ELER)

mit dem entsprechend breiten Spektrum an Fördergegenständen erhalten.

Unterstützt werden Städte, kleinere Kommunen und Akteure im ländlichen Raum, die ihre funktionalen Zusammenhänge ausbauen, ihre städtebaulichen Qualitäten verbessern und ihre lokalen Identitäten stärken wollen. Funktionen sollen sich gegenseitig ergänzen, Potenziale besser ausgeschöpft und Ressourcen gebündelt sowie konzentriert werden. Ziele sind die Sicherung einer tragfähigen Daseinsvorsorge, die wirtschaftliche Entwicklung, die Schaffung einer intakten Umwelt sowie der Ausbau einer bedarfsgerechten und nachhaltigen Mobilität. Allen Bevölkerungsgruppen, unabhängig von ihrer Herkunft und ihrem Wohnort, soll die Teilhabe am wirtschaftlichen, sozialen und kulturellen Leben ermöglicht werden.

Weitere Informationen und die Ausschreibungsunterlagen können unter  www.stadt-umland-wettbewerb.brandenburg.de abgerufen werden.

Weiterführende Beiträge:

  • Erste Stadt-Umland-Wettbewerb-Jahresveranstaltung

    Teilnehmende © MIL

    Am 4. Dezember 2017 fand die erste Jahresveranstaltung zum Stadt-Umland-Wettbewerb in den Räumlichkeiten der ILB in Potsdam unter Leitung der Verwaltungsbehörde EFRE (Ministerium für Wirtschaft und Energie) statt. Es haben rund 60 Personen an der Veranstaltung teilgenommen.

Wettbewerbsaufruf

  • Wettbewerbsaufruf

    Entwicklung von Stadt und Umland durch Kooperation und fondsübergreifende Förderung in der EU-Förderperiode
    2014-2020 im Land Brandenburg [PDF 350 KB]