Hintergrundinformationen

Radfahrergruppe auf Radweg © Edgar Fiedler

Radwege an Bundes- und Landesstraßen ca. 2.000 km

Touristisches Radfernroutennetz über 7.000 km

Investitionen in die Infrastruktur seit Mitte der 1990-er Jahre:

  • Mehr als 200 Mio. € für Radwegenetz an Bundes- und Landesstraßen

  • Mehr als 200 Mio. € für touristische Fernradrouten

Im Rahmen der ländlichen Entwicklung unterstützte die Landesregierung mit Mitteln des Europäischen Fonds für die Entwicklung des ländlichen Raums ELER sowie Bundes- und Landesmitteln den Ausbau regionaler touristischer Radwege. Außerdem wurde der Ausbau land- und forstwirtschaftlicher Wege unterstützt, die auch für den Radverkehr genutzt werden. In der Förderperiode 2007-2013 wurden hierfür rd. 11 Mio. € eingesetzt. Auch in der jetzigen Förderperiode ist der Ausbau des Radwegenetzes ein Schwerpunkt der Tourismusentwicklung in den regionalen Entwicklungsstrategien der LEADER-Regionen*.

Radroutennetz:

  • 28 Radfernrouten und mehr als 20 überregionale Radrouten
  • 17 der 51 deutschlandweiten Routen verlaufen durch Brandenburg
  • ca. 25 % der Urlaubsgäste im Land Brandenburg fahren Rad
  • ca. 850 Mio. € Gesamtumsatz pro Jahr durch Radtourismus im Land Brandenburg
  • derzeit ca. 23.000 Fahrradstellplätze an B+R-Plätzen insbesondere an Bahnhöfen und im Bahnhofsumfeld
  • ca. die Hälfte der Anlagen bereits optimal ausgestattet (z.B. mit Überdachung, diebstahlsicher)

Für den Erhalt des touristischen Radfernroutennetz stellt die Landesregierung den Landkreisen Bundes- und Landesmittel in Höhe von ca. 40 Mio. € bis zum Ende der Legislaturperiode in 2019 zur Verfügung. Für straßenbegleitende Alltagsradwege werden künftig mindestens 50 % der zur Verfügung stehenden Mittel für die Erhaltung eingesetzt.

* LEADER (Liaison entre actions de développement de l'économie rurale) EU-Förderprogramm für Entwicklungsprojekte im ländlichen Raum