20.12.2015Lottogeld für Spremberger Initiative

Pressemitteilung

Spremberger Interessengemeinschaft Sonntagsches Haus vor den Denkmal © Matthias Marx

Das Brandenburgische Infrastrukturministerium hat dem Verein Interessengemeinschaft Sonntagsches Haus Spremberg e. V. 20.000 Euro Lottogelder bewilligt. Der Verein will damit das Haus als Denkmal, aber auch als Ort für kulturelle Veranstaltungen erlebbar machen.

Kathrin Schneider: „Die Initiative der Interessengemeinschaft Sonntagsches Haus Spremberg wurde für den Erhalt des Denkmals bereits beim 5. Innenstadtwettbewerb im Jahr 2014 ausgezeichnet. Das Engagement des Vereins, dieses wertvolle Einzeldenkmal mit viel freiwilligem Einsatz zu sanieren, ist beispielgebend. Nun wollen wir den Verein mit Lottomitteln dabei unterstützen, durch Veranstaltungen das Haus auch mit Leben zu füllen.“

Das denkmalgeschützte Fachwerkhaus liegt im Spremberger Zentrum auf der Spreeinsel und ist das älteste erhaltene Ackerbürgerhaus der Stadt. Der Ursprung des Hauses geht auf Ende des 16. Jahrhunderts zurück. Benannt ist es nach seiner letzten Bewohnerin, Frau Sonntag. Es ist ein wichtiger Teil des historischen Stadtbildes, zumal es nur noch wenige historische Fachwerkgebäude in der Stadt gibt.

Der neu gegründete Verein hat sich neben dem Erhalt und schrittweisen Sanierung der Aufgabe verschrieben, wieder kulturelles Leben in das Haus zu bringen. Haus und Hof sollen wieder für die Öffentlichkeit nutzbar gemacht werden. In diesem Fall heißt dies nicht nur als Heimatmuseum, sondern auch als Ort für Veranstaltungen.

Auswahl

Jahr
Rubrik


Kontakt

Portraitfoto MIL-Pressesprecher Steffen StreuSteffen Streu © Steffen Streu

Referatsleiter Presse, Öffentlichkeitsarbeit und Pressesprecher
Steffen Streu
E-Mail: Pressesprecher
Tel.: 0331-866 8006
Fax: 0331-866 8358


Terminvorschau

  • Terminvorschau 
    Ministerin Kathrin Schneider
    Staatssekretärin Ines Jesse