17.02.2016Mehr Züge nach Polen

Pressemitteilung

Die Marschallin der polnischen Wojewodschaft Lubuskie, Elżbieta Polak und Verkehrsministerin Kathrin Schneider haben sich heute zu einem Arbeitsgespräch in Potsdam getroffen. Thema war die geplante Einrichtung von zusätzlichen Zugpaaren von und nach Polen im Regionalverkehr.

„Im Rahmen der Oderpartnerschaft ist die Verbesserung der Infrastruktur im deutsch-polnischen Verflechtungsraum für beide Seiten ein wichtiges Ziel. Dazu gehört auch der Ausbau der Zugverbindungen. Auf dem deutsch-polnischen Bahngipfel im vergangenen Jahr sind dafür bereits Impulse gegeben worden. Nun ist es gelungen, zahlreiche technische und finanzielle Hürden zu nehmen und ab Frühjahr zwei zusätzliche Zugpaare auf bestehenden Linien einzurichten. Die Erfahrungen die im Alltagsbetrieb gesammelt werden, werden dann für die Verstetigung der Angebote ausgewertet“, sagte Ministerin Schneider nach dem Gespräch mit Marschallin Polak.

Geplant ist, ein zusätzliches Zugpaar auf der bestehenden Regionalbahnlinie RB 26 Berlin-Lichtenberg - Kostrzyn bis nach Torun anzubieten. Außerdem soll es eine zusätzliche Frühverbindung zwischen Gorzow und Berlin-Lichtenberg über Kostrzyn geben. Auf der Linie RB 91 Frankfurt (Oder) – Zielona Gora soll ein bestehendes Zugpaar nach Berlin verlängert werden.

Auswahl

Jahr
Rubrik


Kontakt

Portraitfoto MIL-Pressesprecher Steffen StreuSteffen Streu © Steffen Streu

Referatsleiter Presse, Öffentlichkeitsarbeit und Pressesprecher
Steffen Streu
E-Mail: Pressesprecher
Tel.: 0331-866 8006
Fax: 0331-866 8358


Terminvorschau

  • Terminvorschau 
    Ministerin Kathrin Schneider
    Staatssekretärin Ines Jesse