Förderinstrumente der energetischen Stadterneuerung

Formular-Dschungel © MIL

Die Veranstaltung am 22. April 2016 bot einen Überblick über die wichtigsten Förderinstrumente der energetischen Stadtsanierung des Landes Brandenburg sowie des Bunds und förderte den fachlichen Dialog zwischen den Kommunen und Fördergebern.

Referentinnen und Referenten  der Kreditanstalt für Wiederaufbau (KfW), des difu (Service- und Kompetenzstelle für den kommunalen Klimaschutz im Auftrag des BMUB), des MWE und des MIL stellten ihre jeweiligen Programme vor und beantworteten Fragen rund um die  Antragstellung und  zu Kombinationsmöglichkeiten zwischen den Programmen.

Abgerundet wurde das Programm durch zwei Praxisbeispiele aus dem Land Brandenburg. Herr Heilmann von der ProPotsdam GmbH berichtete von der laufenden Umsetzung des energetischen Quartierskonzepts für Potsdam-Drewitz. Dieses Beispiel zeigte, wie es möglich ist, Fördermittel aus verschiedenen Programmen einzusetzen und miteinander zu kombinieren. 

Logo: "Energetischer Umbau im Quartier"© MIL In Cottbus wurde das energetische Quartierskonzept in Cottbus-Ostrow gerade fertiggestellt. Herr Kramer von der Stadt Cottbus und Herrn Kiene von eG Wohnen 1902 berichteten von den Plänen für die Umsetzung des Konzepts. Interessant an diesem Konzept ist, dass ein Neubauvorhaben genutzt werden soll, um den energetischen Umbau im Quartier voranzubringen.

Die große Resonanz und lebhafte Diskussion haben deutlich gemacht, dass sich die Kommunen im Land Brandenburg mit dem energetischen Umbau im Quartier auseinandersetzen, aber viele Fragen noch offen sind.

Veranstaltungsteilnehmer © B.B.S.M.Gespräche während der Veranstaltung © B.B.S.M.Alle Referenten und Referenten haben Kontakt- bzw. Beratungsstellen für ihre Förderangebote eingerichtet, an die sich Interessierte wenden können. In der Regel können sogar kostenfreie Vor-Ort-Termine vereinbart werden. Die Ansprechpartner und Ansprechpartnerinnen entnehmen Sie bitte den Präsentationen. Diese und eine Zusammenfassung der Veranstaltung finden Sie in der rechten Textbox.