Mehrgenerationenhaus in Pritzwalk ausgezeichnet

Frontansicht © WBG Pritzwalk

Pritzwalks größter Vermieter, die WBG, erhält die Auszeichnung für den Neubau von barrierefreiem Wohnen für Generationen in der Innenstadt.

Mit dem Lückenschluss in der Grünstraße 7 wurde eine innerstädtische Brache beseitigt und attraktive, seniorengerechte Wohnungen in der Altstadt geschaffen. Das dreigeschossige Haus ist komplett barrierefrei. Von den sechs Wohnungen sind fünf sogar rollstuhlgerecht. Das mit Erdwärme betriebene Haus wurde mit einem Aufzug versehen und in für die Region typischer Ziegelbauweise errichtet. 2015 wurde der Grundstein gelegt und bereits am 1. Mai des Folgejahres zogen die ersten Mieter ein.  

Gerade fernab des Speckgürtels ist der demografische Wandel besonders spürbar. Umso wichtiger ist es, zukunftssicher zu planen und zu bauen. Ein begrünter Hinterhof und Parkplätze runden das Wohnangebot ab. Der Neubau mit der ortstypischen Fassadengestaltung fügt fügt sich wunderbar in die unmittelbare Umgebung ein und fördert somit die Identifikation mit der Heimatstadt. Die Pritzwalker Innenstadt erfährt dadurch eine Aufwertung.

Der BBU Verband Berlin-Brandenburgischer Wohnungsunternehmen e.V. vergibt mehrmals im Jahr das Qualitätssiegel „Gewohnt gut – fit für die Zukunft“ an beispielhafte, nachahmenswerte Projekte. Schirmherrin ist Ministerin Kathrin Schneider.

Externe Links