Spatenstich für Radweg an der Landesstraße 20

Baustart für Radweg

Spatenstich in Schönwalde © LS, Schmidt

Die Bauarbeiten für den Bau des Radweges zwischen Schönwalde und der Kreisgrenze Oberhavel im Zuge der Landestraße L 20 sind mit dem ersten Spatenstich am 29. Juni 2017 gestartet. Die Gesamtbaukosten betragen 450.000 Euro. 80 Prozent kommen aus dem Fonds für regionale Entwicklung (EFRE) der Europäischen Union. Die Fortführung über die Landkreisgrenze hinaus in Richtung Bötzow ist geplant und wurde bereits planfestgestellt.

Verkehrsstaatssekretärin Ines Jesse: „Das Projekt trägt zur Verbesserung der Mobilität im ländlichen Raum bei und wird durch die EU gefördert. Der Radverkehr soll gestärkt werden, weil es gut für die Gesundheit und die Umwelt ist, das Auto öfter mal stehen zu lassen. Radwege verbinden Orte und erhöhen die Verkehrssicherheit. Mit dem Bau dieses Radweges wird eine Lücke zwischen Schönwalde-Siedlung und der Kreisgrenze Oberhavel geschlossen und damit auch das touristische Radwegenetz im Havelland ergänzt.“

Anlass für den Neubau des Radweges ist die Fortführung des bereits bestehenden Radwegenetzes aus Richtung Schönwalde Siedlung über Schönwalde Dorf in Richtung Landkreisgrenze Oberhavel.

Der Radweg wird auf einer Länge von mehr als zwei Kilometer mit einer Breite von 2,50 Meter neu gebaut. Grundstückszufahrten, eine Bushaltestelle und ein Durchlass werden angepasst. Es wird eine Regenwassermulde zwischen Fahrbahn und Radweg bzw. Radweg und Grundstücksgrenze angelegt.

Die Fertigstellung ist für Oktober 2017 vorgesehen.


Fotos

über die Lupe gelangen Sie zum Originalfoto

1. SpatenstichNeues Fenster: Bild vergrößern © privat

1. SpatenstichNeues Fenster: Bild vergrößern © privat

Spatenstich in SchönwaldeNeues Fenster: Bild vergrößern © LS, Schmidt