Bauleitplanung und sozialer Wohnungsbau – Schaffung preisgünstigen Wohnraums

Workshopteilnehmer © MIL

Der demographische Wandel im Land Brandenburg stellt große und kleine Kommunen bei der Schaffung von Wohnraum vor unterschiedliche Herausforderungen. Eine bedarfsgerechte Versorgung der Bevölkerung mit Wohnraum steht deshalb im Fokus der Handlungsstrategien des MIL. Die zukünftige Gestaltung einer sozialen Infrastruktur  erfordert unter der Prämisse einer begrenzten Verfügbarkeit von Grund und Boden neue Herangehensweisen. Dazu  soll die neue Arbeitshilfe den Kommunen Unterstützung geben.

Im Rahmen einer gutachterlichen Untersuchung wurden die allgemeingültigen Modelle auf die Verhältnisse in den Brandenburger Gemeinden unter Berücksichtigung der rechtssicheren Anwendung des BauGB angepasst.  Die detaillierten Aspekte, wie geförderter Wohnungsbau und Strategien der Bauleitplanung zur Schaffung preisgünstigen Wohnraums durch hoheitliche Angebotsplanung, Vertragsmodelle und Zwischenerwerbermodelle sowie Festsetzungsmöglichkeiten in B-Plänen und Schaffung von Regelungsinhalten in Grundstückskaufverträgen wurden dabei mit ausgewählten Kommunen untersucht.

Ziel ist es, angesichts der wachsenden quantitativen und qualitativen Engpässe auf dem Wohnungsmarkt, eine zielorientierte kommunale Baulandpolitik und ein effizientes Flächenmanagements zu entwickeln.

Die Broschüre ist auch in gedruckter Form unter o.a. Kontaktdaten erhältlich.

Kontakt

Referat 23: Städtebau- und Wohnungsrecht
eMail

Anlage

Arbeitshilfe