18.01.2018Wittstock: Junges Leben auf altem Bahngelände – Schneider überreicht Förderbescheid

Pressemitteilung

Die Sanierung und der Ausbau der ehemaligen Schlosserei auf dem Wittstocker Bahnbetriebsgelände können beginnen. In das denkmalgeschützte Gebäude soll später der Jugendklub „C60“ einziehen. Geplant ist die Einrichtung eines Computerraums, einer Küche und mehrerer Seminar- und Kreativräume. Unterstützt wird das Projekt mit Mitteln in Höhe von 1,5 Millionen Euro, die im Rahmen der Richtlinie des Ministeriums für Infrastruktur und Landesplanung zur Nachhaltigen Entwicklung von Stadt und Umland (NESUR) bewilligt worden sind. Bereitgestellt werden die Mittel aus dem Europäischen Fonds für regionale Entwicklung (EFRE). Die Kofinanzierung wird mit mehr als 192.000 Euro aus dem Programm Stadtumbau sichergestellt. Den entsprechenden Förderbescheid hat Bauministerin Kathrin Schneider heute beim Neujahrsempfang der Stadt überreicht.

„Mit diesem Projekt wird das Freizeitangebot für Jugendliche in Wittstock und in den umliegenden Gemeinden deutlich verbessert. Und es ist ein weiterer Meilenstein für die  Entwicklung des Bahnhofsbereiches zu einem neuen und lebendigem Teil der Innenstadt. In die seit langem leerstehenden Gebäude ziehen nach der Sanierung Einrichtungen für Gesundheit, Soziales, Tourismus und Verwaltung. Davon profitieren die Bürgerinnen und Bürger der Stadt, aber auch der umliegenden Gemeinden. Die Umsetzung dieses Vorhabens ist eine gute Investition zur Stärkung des ländlichen Raums“, sagte Ministerin Schneider am Abend.

Die Stadt Wittstock/Dosse ist Kooperationspartner der im Stadt-Umland-Wettbewerb ausgewählten Strategie »Leben im ländlichen Raum – Zukunft gestalten« (Lead Partner Pritzwalk). Insgesamt wurden der Kooperation etwa  10,4 Millionen Euro Fördermittel aus den EU-Strukturfonds EFRE, ELER und ESF für die Umsetzung der in der Strategie enthaltenen Vorhaben in Aussicht gestellt. Ein Schwerpunkt der Strategie ist die Entwicklung des Bahnhofsbereiches in  Wittstock/Dosse. Für die Kooperation wurden bislang 19 Förderbescheide in Höhe von 585.000 Euro für Kleine und Mittelständische Unternehmen“ (KMU) bewilligt. Aus dem Europäischen Landwirtschaftsfonds für die Entwicklung des ländlichen Raums hat die Kooperation bislang 469.000 Euro erhalten.

 

Auswahl

Jahr
Rubrik


Kontakt

Portraitfoto MIL-Pressesprecher Steffen StreuSteffen Streu © Steffen Streu

Referatsleiter Presse, Öffentlichkeitsarbeit und Pressesprecher
Steffen Streu
E-Mail: Pressesprecher
Tel.: 0331-866 8006
Fax: 0331-866 8358


Terminvorschau

  • Terminvorschau 
    Ministerin Kathrin Schneider
    Staatssekretärin Ines Jesse