04.05.2018Auftakt der Sommertour 2018: Schutz(B)engel besuchen Mai- und Hafenfest in Neuruppin

Presseeinladung

  • Termin: Samstag, 5. Mai 2018
  • Zeit: 19.00 bis 23.00 Uhr
  • Ort: Neuruppin, Festgelände am Ruppiner See

An diesem Samstag (5. Mai) sind die Schutzengel und Schutzbengel der Brandenburger Verkehrssicherheitskampagne „Lieber sicher. Lieber leben.“ auf dem Mai- und Hafenfest in Neuruppin unterwegs und klären zum Thema Verkehrssicherheit auf.

Das Mai- und Hafenfest in Neuruppin, das in diesem Jahr zum 28. Mal stattfindet, gehört zu den wichtigsten Veranstaltungen der Stadt. Die seit mittlerweile über 20 Jahren bestehende Kampagne „Lieber sicher. Lieber leben.“ ist an diesem Samstag zum Auftakt ihrer Sommertour mit den Schutz(B)engeln auf dem Fest präsent, um mit den Besuchern über das Thema Verkehrssicherheit sowie Risiken und Gefahren von Alkohol und Drogen am Steuer ins Gespräch zu kommen.    

Die Schutz(B)engel sind seit vielen Jahren die Gesichter der Verkehrssicherheitskampagne „Lieber sicher. Lieber leben.“. Die auffälligen Kampagnenbotschafter mit blauen Perücken und goldenen Flügeln begegnen den Besuchern auf Augenhöhe und ohne erhobenen Zeigefinger. Sie zeigen z.B. mit Hilfe von Rauschbrillen und Promilletestern, wie stark bereits eine Alkoholkonzentration von 0,8 bis 1,3 Promille im Blut die visuelle Wahrnehmung und damit die Fahrtüchtigkeit beeinträchtigen kann.  

Alle Besucher haben die Möglichkeit sich aktiv an der Kampagne zu beteiligen, indem sie sich fotografieren lassen und ein Statement zur Verkehrssicherheit in Brandenburg abgeben.

Weitere Informationen über die Schutz(B)engel und die Kampagne gibt es auf der Website www.liebersicher.de und bei facebook https://www.facebook.com/LieberSicher/

Auswahl

Jahr
Rubrik


Kontakt

Portraitfoto MIL-Pressesprecher Steffen StreuSteffen Streu © Steffen Streu

Referatsleiter Presse, Öffentlichkeitsarbeit und Pressesprecher
Steffen Streu
E-Mail: Pressesprecher
Tel.: 0331-866 8006
Fax: 0331-866 8358


Terminvorschau

  • Terminvorschau 
    Ministerin Kathrin Schneider
    Staatssekretärin Ines Jesse