17.05.2018Ministerin Schneider: Kulturerbe ist ein Gegenwartsthema

Pressemitteilung

Im Kloster Neuzelle in Ostbrandenburg wird morgen (Freitag, 18. Mai) das Kulturlandthemenjahr 2018 feierlich eröffnet. „Wir erben. Europa in Brandenburg. Brandenburg in Europa“ heißt der diesjährige Titel. Kathrin Schneider, Brandenburgs Ministerin für Infrastruktur und Landesplanung, wird neben Kulturministerin Marina Münch an dem Festakt teilnehmen.

Ministerin Schneider: „Ganz Brandenburg ist Teil der deutschen Hauptstadtregion. Wir haben eine lange Tradition der Zuwanderung, der kulturellen Offenheit und der Toleranz. Aber auch die Identität der Städte mit ihrer Unverwechselbarkeit ist uns wichtig und bei ihren Erhaltungs-, Erneuerungs- und Umbauaufgaben geben wir Unterstützung. Kulturland Brandenburg bedeutet Veranstaltungen, Ausstellungen und Ereignisse überall in unserem Land. Da geht es weniger um elitäre Hochkultur, sondern um Alltagsthemen, die die Menschen heute bewegen.“

Träger vieler Veranstaltungen sind Kommunen, Vereine, nichtprofessionelle Initiativen, für die das Europäische Kulturerbejahr 2018 ein guter Rahmen ist. Das bietet die Chance, Europäisches Kulturerbe als ein Thema  auch der Gegenwart und Zukunft zu behandeln.

Rund 40 Projekte werden im Kulturlandjahr 2018 landesweit durchgeführt.

Beispiele:

  • „Europa in meinem Quartier“: Das Projekt des Brandenburger Städteforums wird der kulturellen Vielfalt in ausgewählten Wohngebieten nachspüren, mit Kindern und Jugendlichen im Mittelpunkt,

  • „Europa in Stein gebrannt“: Brandenburgs historische Stadtkerne werden gemeinsam Geschichten zum Thema  „Ziegelbau“ erzählen und das in jeder Teilnehmerstadt mit einer anderen Facette,

  • Das Ministerium für Infrastruktur und Landesplanung wird im September 2018 eine internationale Tagung zur Stadtentwicklung nach 1945 in Deutschland und Polen durchführen und damit ein Forum für den Gedanken- und Erfahrungsaustausch der Städte auch zu aktuellen Fachthemen bieten.

In Neuzelle werden zum zentralen Starttermin des Kulturlandthemenjahres verschiedene Ausstellungen eröffnet, die für die Öffentlichkeit zugänglich sind. Sie befassen sich mit dem Kloster selbst und dem deutsch-polnischen Grenzraum.

Als Förderhilfe im Rahmen von Kulturland Brandenburg stellt das Infrastrukturministerium auch 2018 wieder einen Betrag von insgesamt 100.000 Euro zur Verfügung.

Auswahl

Jahr
Rubrik


Kontakt

Portraitfoto MIL-Pressesprecher Steffen StreuSteffen Streu © Steffen Streu

Referatsleiter Presse, Öffentlichkeitsarbeit und Pressesprecher
Steffen Streu
E-Mail: Pressesprecher
Tel.: 0331-866 8006
Fax: 0331-866 8358


Terminvorschau

  • Terminvorschau 
    Ministerin Kathrin Schneider
    Staatssekretärin Ines Jesse