40. Sitzung der MKRO am 22. Januar 2015 in Berlin

Gruppenfoto der MKRO-Teilnehmenden am 22.01.2015 © MKRO
Am 22. Januar 2015 hat die 40. Sitzung der Ministerkonferenz für Raumordnung (MKRO) in Berlin stattgefunden. Die Länder Berlin und Brandenburg wurden durch den Staatssekretär für Bauen und Wohnen der Senatsverwaltung für Stadtentwicklung und Umwelt, Prof. Dr. Engelbert Lütke Daldrup, und die Staatssekretärin des Ministeriums für Infrastruktur und Landesplanung, Katrin Lange, vertreten. weiter

Informationsveranstaltung am 5. März 2015 in Potsdam

Ressourceneffitienz im Straßebau © Mittmann, Büro Ansorge und Partner
Baustoffrecycling im Straßenbau spart Kosten und verbessert die Umweltbilanz. Allerdings dürfen nur geeignete und ungefährliche Materialien verwendet werden. Zu diesem Thema will die Landesregierung mit Kommunen ins Gespräch kommen. Am 5. März 2015 laden Infrastruktur- und Umweltministerium gemeinsam zu einer Informationsveranstaltung ein. weiter

Stadtentwicklung, Bauen

28.01.2015 Infrastrukturministerium startet Dialog: Stadtentwicklung in unseren Kommunen

Pressemitteilung

Wie entwickeln sich die Preise für das Bauland? Gibt es genügend bezahlbare Wohnungen? Welche Strategien und Instrumente werden benötigt, um das Wachstum zu steuern und urbane Strukturen zu gestalten? Das sind einige von vielen Fragen, die sich in den Städten rund um Berlin immer stärker stellen. weiter

Verkehr

28.01.2015 Schneider begrüßt Engagement der Handwerkskammern bei Umsetzung des Schallschutzprogramms

Pressemitteilung

Bei der Umsetzung des Schallschutzprogramms der Flughafengesellschaft stellen sich für die Betroffenen viele bautechnische Fragen. weiter

MIL startet Stadt-Umland-Wettbewerb

Infrastrukturministerin Kathrin Schneider startet Stadt-Umland-Wettbewerb im Rahmen einer Pressekonferenz © Deutscher Verband

Mit dem Ziel, arbeitsfähige Kooperationen zwischen den brandenburgischen Städten und ihrem Umland zu bilden, Kräfte zu bündeln und zukunftsfähige Projekte zu entwickeln, gab Infrastrukturministerin Kathrin Schneider den Startschuss zum Stadt-Umland-Wettbewerb. Die Kommunen sind aufgerufen, sich mit ihren Entwicklungskonzepten zu bewerben.

weiter

Komfortables Wohnen in ehemaliger Bauruine

Umgebautes und sanierten Wohngebäude in der Phöbener Straße 105 in Werder Werder, Phöbener Straße 105. © HGW
Die Haus- und Grundstücksgesellschaft Werder mbH hat ein im Zentrum von Werder gelegenes leer stehendes Wohngebäude aus dem Baujahr 1925 komplett umgebaut und energetisch saniert. Sie reagierte auf die verstärkte Nachfrage nach Single-Wohnraum und schuf sechs attraktive Einraumwohnungen. Am 14. Januar 2015 wurde das Unternehmen mit dem BBU-Qualitätssiegel geehrt. weiter

Arbeitshilfe Bebauungsplanung aktualisiert

Hohe Planungssicherheit gewährleisten

Bebauungsplanausschnitt © Büro Spath + Nagel
Das MIL gibt seit 2005 die „Arbeitshilfe Bebauungsplanung" heraus, mit der die Städte und Gemeinden beim Aufstellen und Bearbeiten von Bebauungsplänen unterstützt werden sollen. Auf Grund der 2014 erfolgten Novellierung des Baugesetzbuches (BauGB) wurde die Arbeitshilfe wesentlich überarbeitet und an die neue Gesetzgebung angepasst. Nun steht die aktualisierte Ausgabe vom November 2014 als Download zur Verfügung. weiter

Innovationen auf Brandenburger Straßen

Kreisstraße mit neuer Markierung

Testmarkierung auf einer Kreisstraße ©MIL, Wenk
Straßen ohne Mittellinie kennt man eigentlich nur aus anderen Ländern. Nun ist in Potsdam-Mittelmark eine Kreisstraße mit dem Zweck gebaut worden, Autofahrer gewissermaßen in die Mitte der Fahrbahn zu lenken. Mit dieser ungewohnten Maßnahme wird davon ausgegangen, dass Autofahrer mit erhöhter Aufmerksamkei fahren. weiter


Wettbewerb

Logo des Stadt-Umland-Wettbewerbs


Bürgerbeteiligung

Bürgerinnen und Bürger informieren sich über geplante Baumaßnahmen © MIL

Flughafen Berlin Brandenburg (BER)

Flughafen Berlin Brandenburg International (BBI) aus der Vogelperspektive © FBS

Hintergrundinformationen und Kartenmaterial



Newsletter

Geöffneter Briefumschlag mit Schriftzug NEWS

Hier erhalten Sie aktuelle Informationen aus dem Ministerium für Infrastruktur und Landesplanung: