Erfahrungsaustausch Bauleitplanung

Fachwissen aus der Praxis für die Praxis

Ausschnitt aus einem Bebaungsplan Planung © MIL

Am 21. September 2015 fand zum achten Mal der „Erfahrungsaustausch Bauleitplanung“ mit Teilnehmern aus Gemeinden, Landkreisen und Planungsbüros statt. Die vollständig ausgebuchte Veranstaltung wurde vom Deutschen Institut für Stadt und Raum e.V. (DISR) gemeinsam mit dem Ministerium für Infrastruktur und Landesplanung (MIL) organisiert. Gastgeber für die Länder Berlin und Brandenburg war, wie auch schon in den vergangenen Jahren, das MIL.

Ziel der Tagung war es, Erfahrungen und Fachwissen aus der Praxis für die Praxis zu vermitteln. Dafür wurden im Vorfeld von den Teilnehmern bauplanungsrechtliche Fragen eingereicht, die vom DISR zu einem Fragenkatalog zusammengestellt wurden. Anhand der konkreten Fallbeispiele aus der täglichen Arbeit konnten die städtebaulichen und rechtlichen Probleme des Bauplanungsrechts gut veranschaulicht werden.

In den teilweise kontrovers geführten Diskussionen wurde versucht, die unterschiedlichen Problemlagen möglichst umfassend und praxisorientiert zu beleuchten, um anschließend anwendbare Lösungswege aufzuzeigen.

Aus dem breiten Spektrum des Städtebaurechts und der Bauleitplanung wurde über die aktuellen Änderungen des BauGB sowie über anstehende Aktualisierungen zur Erleichterung der Unterbringung von Flüchtlingen informiert.

Ein weiteres Thems war die Umsetzung der EU Verordnung SEVESO-lll-Richtlinie (auch Störfall-Richtlinie genannt) in Deutschland zur Verhütung von schweren Unfällen, die bei bestimmten Industrietätigkeiten verursacht werden könnten.

Publikation