Förderverein zur Erhaltung der Stadtmauer in Wittstock/Dosse

Seit den 1920er Jahren wird die Wittstocker Stadtmauer immer wieder durch bürgerschaftliches Engagement gepflegt, um sie dauerhaft erhalten zu können.

© Markus Hennen, Bruckbauer & Hennen GmbH

Zwischen 1990 und 2004 konnte in diesem Sinne eine Gesamtrestaurierung erfolgen, die auch den Bereich der Wall- und Grabenzonen mit einschlossen. Diese Bemühungen und Ansätze zur kontinuierlichen Erhaltung, Wartung und Pflege der historischen und als Einzeldenkmal ausgewiesenen Stadtmauer mit Wall und Grabenzone werden seit April 2011 unter der Regie des Fördervereins der historischen Stadtmauer in Wittstock/Dosse fortgeführt.

Ziel ist es über die gezielte Sammlung von Spenden oder auch der Vergabe von Patenschaften zur Pflege finanzielle Mittel für denkmalpflegerische und –schützende Maßnahmen einzuwerben. Mit der Durchführung von und Beteiligung an kulturellen Veranstaltungen sensibilisieren sie die interessierte Öffentlichkeit für den Wert des historischen Denkmals.

Zur Gründung im April 2011 hatte der Förderverein 22 Mitglieder, 2015 ist die Mitgliederzahl auf 73 gestiegen.