Verfügungsfonds Finsterwalde Innenstadt

„Es war gut, dass mich der Marketingverein so intensiv beraten hat. Und ich habe gemerkt, dass es Sinn hat, sich für die Innenstadt zu engagieren. Nur, wenn viele an einem Strick ziehen, tut sich was in Finsterwalde.“ (Eine erfolgreiche Antragstellerin aus Finsterwalde)

Bild: Beachvolleyballturnier auf dem Marktplatz in Finsterwalde © Sängerstadtmarketing e.V.

Der Finsterwalder Fonds ist ein Beispiel für eine privatöffentliche Kofinanzierung auf Projektbasis.Die bewusste Konzentration auf wirtschaftlich attraktive Projekte unterstützt die Etablierung des Fonds.

Als Mittelzentrum und bedeutendes Einzelhandelszentrum im Elbe-Elster-Kreis übernimmt die Stadt Finsterwalde wichtige Funktionen für das ländlich geprägte und dünn besiedelte Umland. Wie andere ehemalige Industriestädte in Ostdeutschland ist sie mit einem starken Bevölkerungsrückgang konfrontiert.

Das Fördergebiet im Rahmen des ASZ-Programms umfasst den Kern der Altstadt, den Bereich um die Berliner Straße und den Bahnhof sowie den Bereich um das südlich der Altstadt gelegene Schloss. Die Aktivierung öffentlich-privater Partnerschaften für die Innenstadt und damit ein beteiligungsorientierter Ansatz spielt eine zentrale Rolle.

In der Finsterwalder Innenstadt können im Rahmen des Verfügungsfonds Einzelpersonen, Unternehmen, Vereine, Schulen und Andere Anträge auf Zuschüsse stellen. Voraussetzung ist, dass die Einzelmaßnahmen einen Beitrag zur Stärkung der Innenstadt in Finsterwalde leisten.

Beispielhafte Beteiligungsaspekte

Die Zielgruppe der Gewerbetreibenden in Einzelhandel, Tourismus, Gastronomie und der Event-Kultur wird direkt angesprochen und ist über die im Gremium vertretenen Institutionen auch in die Entscheidungen eingebunden. Die gut ausgestattete Kooperation eines bei den Gewerbetreibenden bekannten und akzeptierten, lokalen Dachverbands mit einem beratenden, externen Planungsbüro hat die Einführung des Fonds erleichtert.

Zum Verfahren

Im Vergabegremium sind neben Akteuren aus Politik und Verwaltung vorrangig lokale Innenstadtinitiativen vertreten. Der Fokus auf lokaler Wirtschaft im Rahmen des Förderprogramms begünstigt Maßnahmen zur Innenstadtentwicklung. Für interessierte Einzelhändler im Gebiet gewinnt der Verfügungsfonds als Angebot damit an Attraktivität. Die bereits bestehende enge Verknüpfung der Akteure begünstigte die Etablierung des Instruments.

Wer hat mitgemacht?

Die Kommune entwickelte eine „Richtlinie zur Mittelvergabe aus dem Verfügungsfonds im ASZ-Programm“, die mit dem Land Brandenburg abgestimmt und von der Kommunalpolitik bestätigt wurde.

Der Verfügungsfonds ist eng mit dem in Arbeitsteilung getragenen City-Management verbunden, das vom Sängerstadtmarketingverein e.V. getragen wird. Dies ermöglicht enge Kontakte und eine wirksame Einbindung der lokalen Wirtschaft.

Beteiligungszeitraum und Ressourcenaufwand

Der Verfügungsfonds wurde im ASZ-Gebiet 2010 eingerichtet und seitdem laufend fortgeführt. Umgesetzt wurden z.B. Feste, aber auch Umbauten von Ladengeschäften und die Neugestaltung von Außenanlagen. Das Vergabegremium trifft sich ehrenamtlich in regelmäßigem Turnus, um über die vorrangig von Einzelhändlern beantragte Mittelvergabe zu entscheiden.

Die Stadt Finsterwalde gehört seit Ende 2008 zu den ersten Programmkommunen des damals neuen Städtebauförderungsprogramms Aktive Stadt- und Ortsteilzentren. Die Mittel sollen u.a. für bauliche Verbesserungen im öffentlichen Raum sowie für die Stärkung des Einzelhandels- und Dienstleistungsstandorts Innenstadt und des lokalen Gewerbes eingesetzt werden.


Externe Links

Sängerstadtmarketingverein e.V. - Verfügungsfonds

Bundesamt für Bau-, Stadt- und Raumforschung - Forschung zu Verfügungsfonds

BMVBS: Städtebauförderung - Verfügungsfonds