Park and Ride / Bike and Ride (P+R / B+R)

© MIL

Die Ordnung des „Ruhenden Verkehrs“ ist in der Bundesrepublik Deutschland eine originäre Aufgabe der jeweiligen Kommune.

B+R (Bike and Ride, auch Fahrrad und Reisen) sowie P+R (Park and Ride, auch Parken und Reisen)   beinhalten eine Möglichkeit der Verkehrsorganisation, welche in Brandenburg an Stationen des Schienenpersonennahverkehrs (SPNV) Abstellmöglichkeiten für den MIV (motorisierten Individualverkehr -vorwiegend Personenkraftwagen, das heißt PKW) und Fahrräder bietet.

Im Land Brandenburg konnten in den letzten Jahren viele Anlagen zum Abstellen von Fahrrädern und Autos an den Zugangsstellen des Schienenpersonennahverkehrs (SPNV) errichtet werden. Die Anlagen sollen insbesondere dem MIV Anreiz sein, um an geeigneter Stelle (Schnittstelle Bahnhof) auf den SPNV umzusteigen. Für Fahrgäste, die in keinem direkten fußläufigen Einzugsbereich wohnen und den nächstgelegenen Bahnhof nur mit Auto oder Fahrrad erreichen, wurde damit ein komfortabler Zugang zum SPNV geschaffen. Die Maßnahmen wurden in der weit überwiegenden Zahl durch die Bereitstellung von Fördergeldern des Landes Brandenburg, der Landkreise und mit Eigenmitteln der Kommunen umgesetzt.

Das Ergebnis der Bedarfsanalyse ergab einen weiteren Bedarf an B+R- /P+R- Stellplätzen vor allem im engeren Verflechtungsraum und in den Städten. Und es hat sich gezeigt, dass dort der   Bedarf an Fahrradstellplätzen gegenüber dem Bedarf an P+R-Stellplätzen mehr als doppelt so hoch ist. 

Das B+R- /P+R- Angebot ist heute grundsätzlich bedarfsorientiert zu gestalten, wobei Entwicklungs- und Ausbauperspektiven planerisch Berücksichtigung finden sollen. Die Anlagen sollten vornehmlich den lokalen und regionalen Bedarf decken.

Beim Landesamt für Bauen und Verkehr des Landes Brandenburg kann (LBV) eine Förderung für B+R- /P+R- Anlagen  beantragt werden.

 

Letzte Aktualisierung: 17.03.2016