Lärmschutz auf der Schiene

Die Vorträge der Fachveranstaltung am 16. November 2009

Schienenverkehrslärm © MIL

Infrastrukturministerin Jutta Lieske forderte am 16. November 2009  in Berlin auf einem Kongress zum Thema Lärmschutz vom Bundesverkehrsminister, die Zusagen des Lärmschutzpaketes II der alten Bundesregierung einzuhalten. Ende August 2009 hatte das Bundesverkehrsministerium ein „Nationales Verkehrslärmschutzpaket II" verkündet, mit vielen Lärmschutzaktivitäten besonders im Bereich Bundesfernstraßen und Schienenwege.

Jutta Lieske: „Ich erwarte, dass das Lärmschutzpaket umgesetzt wird. Die Länder und auch Brandenburg brauchen weitere Anstrengungen bei diesem für die Menschen wichtigen Thema. Die neue Bundesregierung sollte an dieser Stelle unbedingt an den Plänen festhalten. Brandenburg unterstützt alle Aktivitäten des Bundes, um hier besonders auf der Straße und der Schiene mehr Lärmschutz zu bekommen. Auch die Bundestagsabgeordneten sind von uns aufgerufen, sich bei diesem Thema im bisherigen Sinne weiter einzusetzen."

Mit den Konjunkturprogrammen des Bundes sollen bis 2011 zusätzlich rund 100 Millionen Euro in innovative Lärm- und Erschütterungsschutzmaßnahmen an Schienenwegen investiert werden. Zusammen mit dem Lärmsanierungsprogramm stehen bis 2011 insgesamt 400 Millionen Euro zur Verfügung. Alle in das Lärmschutzpaket eingeordneten Maßnahmen zielen auf Vermeidung bzw. Begrenzung von Lärm an der Quelle als wirksamste Lärmvorsorge, d. h. zwischen Schiene und Rad sowie Rad und Bremse. Auf Dauer angelegte, strategische Entscheidungen sind gefragt.

In Zusammenarbeit mit dem Lehrstuhl für Schienenfahrzeuge der TU Berlin hat das MIL Sachverständige aus dem In- und Ausland gebeten, die verschiedenen Konzepte und Strategien vorzustellen und mit dem MIL und anderen politischen und fachlichen Entscheidungsträgern gemeinsam über die Erfahrungen zu diskutieren. Die einzelnen Vorträge finden Sie in der Anlage.

 

Letzte Aktualisierung: 15.11.2011

Anlagen

© MIL

Fachveranstaltung
am 16. November 2009

Vorträge

Jutta Lieske, Ministerin für Infrastruktur und Landwirtschaft des Landes Brandenburg

Dr. Dorothea Salz, Umweltbundesamt

Drangu Sehu, Schweizer Bundesamt für Umwelt

Prof. Dr.-Ing. Markus Hecht, TU Berlin - Lehrstuhl Schienenfahrzeuge

Matthias Pippert, Allianz pro Schiene

Paul de Vos, Niederlande,  DHV Environment and Transportation

Dr. Manfred Kalivoda, Östereich,   psiA-Consult GmbH Wien

Teilnehmerliste der Fachveranstaltung "Schienenverkehr und Lärmschutz"  [PDF 15 KB]