PlusBus wurde im ersten Jahr überraschend gut angenommen

PluBus-Konzept im Landkreis Potsdam-Mittelmark im ersten Jahr gut angelaufen

PlusBus © VBB

Vor einem Jahr wurde das PlusBus- Konzept vorgestellt und eingeführt.  Seit dem ist im Landkreis Potsdam-Mittelmark die Zahl der Fahrgäste auf den drei neuen PlusBus-Linien „Hoher Fläming“ um durchschnittlich rund 10 Prozent gestiegen. Verkehrsministerin Kathrin Schneider, Landrat Wolfgang Blasig, VBB-Geschäftsführerin Susanne Henckel und Hans-Jürgen Henning, Geschäftsführer der Verkehrsgesellschaft Belzig (VGB), stellten die Ergebnisse der Fahrgastzählung und -befragung in Potsdam vor.

Das Fazit nach einem Jahr Erfahrung mit PlusBus-Linien ist aus Sicht aller Beteiligten sehr positiv und bestätigt den eingeschlagenen Kurs.

Das neue Buskonzept ist Bestandteil der "Mobilitätsstrategie 2030" für das Land Brandenburg.

Im Jahr 2014 wurden auf den Linien 553, 580 und 581 werktags rund 670.000 Fahrgäste gezählt, nach der Umstellung des Linienbus-Konzeptes mit den PlusBus-Qualitäten stieg die Zahl der Fahrgäste im Jahr 2015 auf rund 730.000 Fahrgäste, eine deutliche Steigerung um rund 10 Prozent. Vor allem in den Tagesrandlagen und in den vorherigen „Stundenlücken“ gab es deutliche Zuwachszahlen. Diese positive Entwicklung entspricht auch den vorrangig geäußerten Wünschen der Fahrgäste: Mehr als 80 Prozent der Befragten schätzen „häufige Fahrten“ als „sehr wichtig“ ein, mehr als 60 Prozent wünschen sich auch ein gleichbleibendes Fahrplanangebot in den Schulferien, in den Randlagen und am Wochenende.

Bereits im ersten Jahr 62.000 mehr Fahrgäste im PlusBus

Im Dezember 2014 starteten bei der Verkehrsgesellschaft Belzig (VGB) im Landkreis Potsdam–Mittelmark die ersten drei PlusBus-Linien im Land Brandenburg. Erstmalig wurde dabei ein Linienbuskonzept mit einheitlichen Qualitätskriterien umgesetzt: PlusBus in Brandenburg bedeutet Stundentakt von 6 bis nach 18 Uhr, maximale Übergangszeit innerhalb von 15 Minuten zwischen Bahn und Bus und Wochenendbedienung. Fuhren die Busse im Landkreis Potsdam-Mittelmark vorher vor allem ausgerichtet auf die Bedürfnisse des Schülerverkehrs (werktags, morgens, nachmittags, außerhalb der Schulferien), fahren sie seit der Einführung des PlusBus-Konzeptes tagsüber einen vollständigen Stundentakt und häufiger in den Abendstunden und am Wochenende.

Vor seiner Einführung hatten in einer Umfrage rund 80 Prozent von mehr als 3.000 Fahrgästen häufige Fahrten als wichtigstes Kriterium für die Attraktivität des Busses angegeben. Aber auch ein gutes Angebot an den Wochenenden, in den Abendstunden und zu den Ferienzeiten war für die Nahverkehrsnutzer entscheidend.

Starke PlusBus-Linien unterwegs in Brandenburg

Zur Evaluation des PlusBus-Konzeptes führten der VBB und die VGB Fahrgastzählungen und –befragungen sowohl vor als auch ein Jahr nach der Umstellung des Linienbuskonzeptes durch. Befragt wurden jeweils rund 3.000 Fahrgäste nach ihrem Fahrtzweck, der Häufigkeit der Fahrt, ihrer Zufriedenheit und zu Verbesserungswünschen.