Marktüberwachung

Holzdachbinder mit Nagelplatten © Kati Köllner

Im Rahmen der Marktüberwachung sollen Bauprodukte, die unter Harmonisierungsrechtsvorschriften der Europäischen Union fallen, regelmäßig strichprobenhaft kontrolliert werden. Dabei wird überprüft, ob die Anforderungen der jeweiligen Vorschriften erfüllt werden.

Damit soll sichergestellt werden, dass Bauprodukte im freien Warenverkehr innerhalb der EU ohne Beschränkungen gehandelt werden können. Gleichzeitig trägt die Marktüberwachung dazu bei, Sicherheitsmängel und Produktpiraterie aufzudecken.

In Brandenburg ist das Ministerium für Infrastruktur und Landesplanung die zuständige oberste Marktüberwachungsbehörde. Das Bautechnische Prüfamt im LBV in Cottbus ist als obere Marktüberwachungsbehörde zuständig für den Vollzug.

Die Marktüberwachung in Brandenburg findet nicht isoliert statt, sondern es erfolgt eine intensive Abstimmung aller Bundesländer untereinander. Neben dem Landesvollzug wurde eine gemeinsame Marktüberwachungsbehörde beim DIBt eingerichtet. Somit ist sichergestellt, dass alle  Maßnahmen national und innerhalb der EU abgestimmt werden.

Weitere Informationen finden Sie rechts unter "Externe Links".