Lübbener Schlossplatz neu gestaltet

Schlossplatz in Lübben © DEGATO Cottbus

Knapp eine Million Euro kamen aus dem Bund-Länder-Programm „Aktive Stadtzentren“ für die Neugestaltung des Schlossplatzes in Lübben. Neben der Aufwertung und Neugestaltung des Umfeldes der bereits sanierten Einzeldenkmale Schloss, Marstall und Schlossturm wurde auch eine direkte barrierefreie Verbindung vom Schlossensemble zur Innenstadt hergestellt.

Durch das Programm Aktive Stadtzentren wird die Stadt bei der Funktionsstärkung der Innenstadt als zentraler Versorgungsbereich und Wohn- und Tourismusstandort unterstützt. Schon seit 1991 wurden insgesamt 24,6 Millionen Euro für Projekte in Lübben aus dem Städtebauförderprogramm bewilligt. Dabei wurde neben den öffentlich zugänglichen Einzeldenkmalen auch die Sanierung von über 30 stadtbildprägenden Gebäuden von Privatleuten mit Fördermitteln unterstützt. Darüber hinaus wurden unter anderem der Marktplatz, das Kirchenumfeld der Paul-Gerhardt-Kirche und die Stadtmauer saniert.

Ministerin Kathrin Schneider: „Dank der umfangreichen Fördermittel aus der Städtebauförderung und dem Engagement der Menschen vor Ort hat sich Lübben zu einem Highlight im Spreewald entwickelt. Viele Einzeldenkmale, wie das Schlossensemble und das Amtsgericht erstrahlen im neuen Glanz. Aber auch der Marktplatz und viele kleine und größere Straßen wurden saniert. Damit stieg die Aufenthaltsqualität und die Stadt ist ein attraktiver Wohnort. Der neu gestaltete Schlossvorplatz rundet diese Entwicklung ab.“

Externer Link

  • LBV (Förderprogramm Aktive Stadtzentren - ASZ)