Kooperationsvereinbarung zum Klimaschutz im Land Brandenburg mit dem VKU

Ministerin Kathrin Schneider und der Vorsitzende des VKU, Harald Jahnke nach der Unterzeichnung der Kooperationsvereinbarung zum Klimaschutz am 21.12.2017 Ministerin Kathrin Schneider und Harald Jahnke, Vorsitzender des VKU © MIL

Am 21. Dezember 2017 haben Frau Ministerin Schneider und der Vorsitzende der Landesgruppe Berlin-Brandenburg des Verbandes kommunaler Unternehmen e.V. (VKU), Herr Harald Jahnke, eine Kooperationsvereinbarung zum Klimaschutz im Land Brandenburg unterzeichnet. Gemeinsames Ziel ist, die energieeffiziente Wärmeversorgung und die Senkung des CO2-Ausstoßes in den Städten des Landes Brandenburg voranzubringen.

Noch immer werden fast 40 Prozent der gesamten Endenergie für die Beheizung und Kühlung von Gebäuden verwendet. Um diesen Wert zu senken, braucht das MIL starke Partner wie den Verband der kommunalen Unternehmen.

Gemeinsam sollen Projekte entwickelt werden, die beispielhaft für die energieeffiziente Versorgung unserer Häuser sind. Hierbei wird die gebäudeübergreifende, quartiersbezogene Versorgung aus erneuerbaren Energien eine maßgebliche Rolle spielen.

Beide Seiten werden die Fachöffentlichkeit regelmäßig über neue Trends und Entwicklungen informieren, zum Beispiel aus dem Bereich Energieeffizienz in der Wärmeversorgung, bei der Wiederverwendung von Abwässern oder bei der Senkung des CO2-Ausstoßes im Öffentlichen Personennahverkehr.

Einmal jährlich werden MIL und VKU gemeinsame Fachtagungen durchführen, die sich in erster Linie an Kommunen und Stadtwerke richten. Der Informationsaustausch soll hiermit gefördert und Praxisbeispiele vorgestellt werden. Den Startschuss bildet am 23.04.2018 eine gemeinsame Fachtagung in Potsdam. Das Programm wird in den kommenden Wochen  von VKU und MIL erarbeitet und eine Einladung rechtzeitig versendet.